Berichte & Fotos

Jahresbericht Volley

Kaum war die Weihnachtsbeleuchtung abgehängt, begann schon wieder der „harte“ Trainingsalltag. Die erste Hälfte der Meisterschaft war ja nicht gerade prickelnd verlaufen. So wollten wir es im neuen Jahr besser machen und endlich den ersten Sieg holen. Leider ging es anfangs nicht wirklich besser. Am Ende der Saison konnten wir dann aber doch noch zwei Matches gewinnen. Trotzdem landeten wir am Schluss auf dem letzten Platz und stiegen ab. Somit war klar, dass wir die nächste Saison wieder in der Gruppe C spielen würden.

Ohne dem Abstieg nachzutrauern, begannen wir nach den Frühlingsferien mit dem Training für das Turnfest in Frauenkappelen. Auch im Volleyball gab es in diesem Jahr einige Änderungen. Der Fachtest besteht - wie im Allround - nur noch aus zwei Teilen. Der erste Teil wurde etwas verändert und der zweite Teil ist gleich wie vorher. Wir übten und übten und es klappte auch immer besser.
In Frauenkappelen waren die Bedingungen dann aber nicht gerade freundlich. Der Wind machte es zu einer Lotterie. Leider hatten wir dabei kein grosses Glück. So fiel unsere Note mit 7.64 nicht so gut aus. Trotzdem hatten wir einen tollen Tag und es hat Spass gemacht. Nicht zu vergessen: Wir waren etwas geschwächt, da Olivia und Anuk zu diesem Zeitpunkt mit unserem Volley-Nachwuchs beschäftigt waren. Levin und Menea kamen im Sommer zur Welt.

Nach den Sommerferien starteten wir wieder ins Training für die Meisterschaft. Die Positionen und Wechsel mussten wieder verinnerlicht werden. An den Turnieren in Steffisburg, Meiringen, und an der Volley-Night in Seftigen konnten wir Spielpraxis sammeln. So waren wir gut vorbereitet für die neue Saison.
Auf Los ging's Los und wir hatten einige schöne Spiele, die wirklich Spass gemacht haben. Es gab aber auch ein oder zwei, die eher ein Krampf waren. Anfangs ging es mit Sieg und Niederlage hin und her. Auf den Sieg im Startspiel folgte eine Niederlage im zweiten Spiel. Danach wieder ein Sieg und dann wieder eine Niederlage. Mit drei Siegen in Folge konnten wir diese Schwankungen beenden und sind nun auf dem 3. Platz in der Tabelle. Wenn wir es schaffen, auf der Siegesstrasse zu verbleiben, reicht es vielleicht bis nach ganz vorne und damit für den Aufstieg.

Es war ein tolles Jahr mit vielen abwechslungsreichen Trainings und schönen Spielen. Herzlichen Dank allen Leiterinnen und besonders Olivia. Euer Einsatz war grossartig.
Und auch fürs nächste Jahr ist sonnenklar: „Mir wei dä Service nach jedem Punkt. I üsne Ouge da funkts. Mir füre üs ah u rüefe nid bloss, sondern ganz lut: EEEE VAMOS!“