Berichte & Fotos

Oberländischer Jugitag Saanen-Gstaad

Ich durfte leider aber immerhin 7 strahlende Kinder und 2 Mütter in Uetendorf am Bahnhof in Empfang nehmen.
Die Fahrt dauerte fast 2 Stunden. Unterwegs stiess noch die Grossmutter eines Mädchens zu uns, was mich auch sehr freute.

Die Mädchen wussten sich mit Hand-klatsch-Spielen die Zeit zu vertreiben. Wer das Lied und die dazugehörenden Gesten nicht kannte, der lernte es auf der Fahrt.

In Gstaad angekommen, war ein ca. 20 Min. Fussmarsch bis zum Wettkampfplatz angesagt. Leider war das Wetter kühl/kalt und windig. Brrr.

Wegen Magen-Darm Problemen in der Familie, konnten 2 Mädchen nicht starten, der Vater nicht Kampfrichtern und Stefanie nicht Leiten. So sprang kurzfristig Barbara als Kampfrichterin ein und stiess etwas
später als Leiterin zu uns. Da auch sie ein krankes Kind zu Hause hatte, verliess sie uns kurz nach dem Wettkampf. Danke dir für deinen Kurzfristigen Einsatz.

Nachdem ich die Shirts verteilt und die Rucksackdeponie bestummen war, fing auch schon der Wettkampf an.

Beim Sprint fiel leider eines der Mädchen flach auf den Bauch aber als der erste „Schock“ vorüber war, gab sie nochmals Vollgas um ans Ziel zu gelangen.

Beim Weitsprung war der Wettergott nicht auf unserer Seite und netzte die Kinder während den Sprüngen. Immer wieder Jacke an und ab.

Ballweitwurf und der lange Lauf waren auf der Wiese. Die Kinder die je nach Jahrgang 300m oder 600m laufen mussten hatten es super gemacht. Die die nicht liefen,
unterstützten die Läuferinnen mit lauten Rufen.

Wir sind stolz 2 Mädchen auf den Podesten applaudieren zu dürfen. Einen 2 Platz von der US und den 3 Platz von der OS.
Das war auch so eine Geschichte: Bei der Rangverkündigung schlich sich ein Junge in die Mädchenkategorie ein und hätte so den ersten Platz gehabt. Der Verein meldete es sofort. Unser OS-Girl wäre zu diesem Zeitpunkt noch auf dem 4 Platz und im Besitz einer Auszeichnungs-Medaille. Ich gab diese Medaille im Büro zurück und erwartete irgendwann die Bronzene in Uetendorf. Auf dem Heimweg brachte sie uns ein Vater
mit dem Auto. Danke dem OK von Saanen-Gstaad für diesen super Service.

Da die Rangverkündigung etwas früher war, konnten wir den 17.07h Panoramazug nehmen und schon um 18.44h kamen wir in Uetendorf doch etwas müde an.

Uetendorf, September 2018

Christine